Mittwoch, 30. Januar 2013

Reich beschenkt

Reich beschenkt worden bin ich von Anne von 27Anfrieda.
Ich hatte ihren Blog gefunden und dann auch spontan bei ihrer Verlosung eines ganz wunderbaren Kosmetiktäschchen teilgenommen und tatsächlich gewonnen.
Ganz schnell kam dann mein Gewinn auch bei mir an. Aber es war nicht nur das schöne Kosmetiktäschen, sondern seht selbst was noch in meinem tollen Gewinnpaket war:

 
Neben dem wunderbaren Kosmetiktäschen, übrigens wie ich finde in  genau der richtigen Größe, enthielt es noch ein kleines Notizbuch, mit einem selbstgenähten Bucheinband, der mir supergut gefällt. Außerdem kleine Verwöhnprodukte von Weleda, ein kleines Duschgel und Badesalz.  Absolut süß ist auch das kleine selbstgenäht Täschchen mit liebevollen kleinen Stickereien.
Ich war total erschlagen von diesem wirklich tollen und großzügigen Geschenk.
 
Liebe Anne, du hast mir eine Riesenfreude gemacht!!!
DANKE!!
 
Ich bin jetzt so richtig auf den Geschmack gekommen, ich meine im Bezug auf Giveaways oder Verlosungen. Bald schon werde ich auch bei mir etwas in dieser Richtung starten. Mal sehen, ich arbeite dran.
 
Andrea 
 

Freitag, 25. Januar 2013

Fisch am Freitag

Heute gibts bei mir Deckelfisch.
 
 
 
 
 
Diese  Fischterrine steht bei mir leider meistens nur unbenutzt im Schrank. Ich weiß einfach nicht, was ich darin servieren soll.
Die Göße ist irgendwie unpraktisch, aber ich bin natürlich für jeden Tip dankbar. ;-)
 
 
Noch mehr Fisch gibt´s wieder hier bei andiva.
 
 
Andrea
 
Hallo Amber, hallo Klara, total schön, dass ihr mitlest!

Dienstag, 22. Januar 2013

Kiefernzapfen im (Deko)Schnee

 
 
Da Deutschland ja momentan wohl nahezu flächendeckend ein Wintermärchen ist, habe ich mich dazu hinreißen lassen noch mal ein wenig winterliche Deko anzufertigen, obwohl auch ich jetzt keinen Schnee mehr brauche, aber Frühlüher passen für mich jetzt auch noch nicht.


 
Man nehme: ein paar Marmeladen- bzw. Gurkengläser, Kiefernzapfen, Dekoschnee und braunes, schmales Karoband.
Zuerst kommt ein bisschen Dekoschnee ins Glas, darauf wird ein Kiefernzapfen gesetzt, Bändchen drum binden mit oder ohne Schleife und fertig ist die winterliche Deko.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ist schnell gemacht und sieht doch eigentlich ganz dekorativ aus, oder?
Ich könnte mir  diese Gläser übrigens auch gut als Tischdeko vorstellen: Einfach zwischen die Gläschen mit Kiefernzapfen kleine Windlichter mit Teelichtern stellen oder einfache weiße Kerzen.
 
Andrea

Montag, 21. Januar 2013

Überraschungsbild



Dieses Bild habe ich völlig überraschend von der lieben Petra geschenkt bekommen.
Bei einer Verlosung  von einem von ihr gemalten Bild auf ihrem Blog zu Anfang diesen Jahres hatte ich bei einem Blogspaziergang spontan teilgenommen, weil mir die Farben ihrer Bilder so gut gefielen.
Nein, ich habe das Bild damals nicht gewonnen, aber Petra bot mir dann ganz spontan dieses Bild als "Trostpreis" an, sie hatte es gerade frisch gemalt und fragte mich, ob es mir gefallen würde, wenn ja, würde sie es mir gerne schenken.
Ich war wirklich von den Socken und total überrascht über diese großzüge und mehr als herzliche Geste; zumal mir das Bild ja wirklich auf den ersten Blick so gut gefiel. Als ich es zum ersten Mal sah, kamen mir sofort die Wörter : bunt, leuchtend, spritzig, kraftvoll und dynamisch in den Kopf.
Das Bild hat für mich eine durchweg positive und kraftvolle Ausstrahlung und ich habe es für mich als gutes Omen und Glücksbringer für das neue Jahr genommen, besonders auch wenn man bedenkt, wie es seinen Weg zu mir gefunden hat.

Liebe Petra, nochmals ganz, ganz herzlichen Dank.
Du hast mir eine große Freude gemacht.

Im Moment erfreut mich das Bild noch auf einem Regal in der Küche, langfristig wird es jedoch seinen Platz an der Wand in meinem Arbeitszimmer finden.


                                            Andrea

Sonntag, 20. Januar 2013

12telBlick, der Erste

Heute startet bei Tabea ein neues Fotoprojekt.

  
 
 

Bei meinem 12telBlick beobachte und verfolge ich die Entwicklung in meinem Mini-Teich, bzw. Fassteich.
 
 

Das Januar-Bild meines Teiches ist dann doch noch ein Schneebild geworden, dank des eisigen Wintereinbruchs in der letzten Woche.


Ich freue mich, bei diesem Fotoprojekt dabei zu sein und bin gespannt auf all die Blickwinkel der anderen Teilnehmer, die hier zu finden sind.


Andrea

Freitag, 18. Januar 2013

Mittwoch, 16. Januar 2013

Hülle für meinen Ebook-Reader

Endlich hat mein neuer Ebook-Reader auch eine schützende Hülle. Eigentlich wollte ich mir ja eine Hülle nähen, (passiert vielleicht noch) habe dann aber doch ganz spontan angefangen schnell eine zu häkeln.


Ich habe eine Luftmaschenreihe so lang wie die Längseite des Readers aufgenommen (vielleicht ca. 4 Maschen mehr 9 und dann habe ich ganz einfach Stäbchen gehäkelt, bis ich die doppelte Breite des Ebook-Readers hatte, über die Kurzseite aufeinander geklappt und dann an Kurz- und Längsseite zusammengenäht. Die andere Kurzseite ist die Öffnung. Zunächst wollte ich noch zwei kleine Häkelblümchen aufnähen, als mir aber die Hirschkopf-Applikation in die Hände fiel, habe ich die schnell aufgebügelt.
Zunächst dachte ich, dass ich die Öffnung oben mit einer Klappe und Klettverschluss oder Knopf verschließen muss, aber der Reader sitzt tief genug in der Hülle, so dass ich davon abgesehen habe.
Mit gefällt es so ganz gut und ich denke, bis ich eine neue Hülle nähe, wird diese ihr Pflicht tun und das Display
schützen.


 
 
Andrea

Sonntag, 13. Januar 2013

Der richtige Blickwinkel

Gestern als die Sonne so wunderbar schien, (heute ist sie schon wieder nur noch zu erahnen, aber die Schneeflöckchen tanzen leicht), habe ich ein paar Bilder für meinen Blickwinkel für den 12tel Blick von Tabea gemacht.
 
Diese  Fotos hier sind jetzt in meiner engeren Auswahl, weil sie alle ganz nah an unserem Haus sind und jederzeit schnell erreichbar.
 
 
Mein Fassteich in der Ecke unsere Terasse mit "Draufsicht"
 
 
oder einbisschen von der Seite.
Dann ist die Entwicklung im Teich nicht mehr so genau zu sehen, aber das Wachsen der Sträucher hinter dem Zaun wird den "Hintergrund" verändern.
 
 
 
 
Ein Blick von unserer Straße auf  einen Hang mit Bäumen und verschiedenen Sträuchern.
 
 
Oder der Blick direkt vor unserem Haus auf die gegenüberliegende Seite der Straße-
Der kleine Schatten unten links ist die Dachspitze unseres Hauses.
 
 
Bei den letzten beiden Fotos kann ich mir die Entwicklung der Vegetation und damit die Farbentwicklungen ganz interessant vorstellen, aber auch die Entwicklung und in meinem kleinen Fassteich fände ich spannend, weil ich den erst letztes Jahr im Frühsommer eingerichtet habe und ich noch in der "Erprobungsphase" bin und meine Erfahrungen damit mache.
Im Herbst habe ich fast alle Wasserpflanzen am Boden abgeschnitten....Schlagen sie neu aus? Welche Pflanzen setze ich neu ein? Die Entwicklung übers Jahr hin würde mich schon interessieren.  
Ich werde noch ein- zweimal darüber schlafen und mich dann entscheiden.
Für Tipps bin ich natürlich sehr dankbar. Denkt dran, bin absoluter Fotografie-Neuling und es darf nicht zu kompliziert sein. Oder meint ihr, ich muss noch einen ganz anderen Standpunkt suchen?
 
Andrea
 

Freitag, 11. Januar 2013

Fisch am Freitag



Quelle: backtraum.eu


Diesen prachtvollen Grün-Fisch habe ich in einem von mir im Netz neu entdeckten Backshop gefunden.
Bei backtraum werde wirklich alle möglichen Backträume wahr  und man/frau bekommt dort alle benötigten Zutaten und Utensilien.
Ich wusste z.B. nicht, dass es auch Lebensmittelfarbe in grünmetallic gibt.

Noch mehr Fisch gibt es wieder hier bei andiva.

Andrea

Mittwoch, 9. Januar 2013

Die Zaubernuss ist früh dran

Die Zaubernuss in unserem Garten blüht schon , auf Grund des milden Winters.


Das Wetter hier bei uns in Owl ist einfach unglaublich. Seit gefühlt mindestens 3 Wochen wird es tagsüber überhaupt nicht richtig hell, es ist neblig, diesig, wolkenverhangen, die Sonne dringt nicht mehr durch und immer dieses elende Regen- oder Nieselwetter.
Dieser kleine rosa Lichtblick wurde eben im Garten entdeckt.

Ich hoffe jetzt wirklich auf die angekündigten kälteren Temperaturen am Wochenende und ehrlich gesagt hoffe ich auch auf ein bisschen Schnee.


Andrea


                                              

Sonntag, 6. Januar 2013

Sie sind angekommen

Heute am Tag der Hl. Drei Könige sind dann unsere heiligen drei Könige auch beim Jesuskind im Stall angekommen.


 
 
 

 
 
Seit dem Aufbau der Krippe sind sie jeden Tag ein Stückchen näher rangerückt worden, näher zum Stall der Krippe hin. Das ist eine Tradition bei uns, seit unser Sohn klein war. Jetzt ist er zwar schon 16 Jahre aber die Könige rücken wir immer noch Stück für Stück näher ran und sie stehen noch nicht gleich in der kleinen Krippenlandschaft. Immer wenn wir den Weihnachtsbaum aufstellen wird auch die Krippe aufgebaut. Die Krippenfiguren haben mein Mann und ich uns aus einem Sommerwanderurlaub in Garmisch-Patenkirchen von einem Tagesausflug aus Oberammergau mitgebracht. Das ist bestimmt schon fast 20 Jahre her.


 
 
Hier jetzt noch ein letzter Blick auf  den Weihnachtsbaum mit Krippe, denn in den nächsten 2 Tagen wird auch bei mir der Weihnachtschmuck nach und nach entfernt werden.
 
 
 
 
 
 
Ich wünsche euch allen noch einen schönen, entspannten Sonntag.
 
 
Andrea

Samstag, 5. Januar 2013

Zum Vögel zählen

...äh, zum Mäuse melken ist dieses Wetter!
Genau das habe ich dann gestern Nachmittag dann auch eine Stunde gemacht. Ich habe mich ganz ruhig vor unsere Terassentür gesetzt und Vögel bei uns am Futterhäuschen gezählt für die Aktion "Stunde der Wintervögel" vom NABU. Man gibt dann anschließend die Höchstzahl der Vögel, die von einer Sorte/Art da waren online in die Ergebnisliste ein, oder auch telefonisch. Die Aktion läuft vom 4. bis 6. Januar. Je mehr mitmachen, je detaillierter wird das Ergebnis. Mir hat es Spaß gemacht, obwohl keine besonderen "Highlights" unser Futterhäuschen anflogen, aber auf "meinen" einen Kleiber, "mein" Rotkehlchen und "meine" Sumpfmeise bin ich da schon ein bisschen stolz. Ich hatte auch keine Zuordnungsschwierigkeiten, da ich schon seit dem späten Herbst regelmäßig füttere und meine Vögelgäste kenne.



 
 
Andrea
 
 
Hallo Mickey, hallo Anfrieda schön, dass ihr dabei seid!

Freitag, 4. Januar 2013

Fisch am Freitag

Fisch am Freitag wird (immer noch) bei andiva gesammelt.

 
Bei einer "Überlandfahrt" zum Treffen mit  "alten" Freundinnen lachte mich dieser Fisch in der Mitte eines kleinen Dorfes an. Ich musste schmunzeln - er sah so lustig aus. Auf der Rückfahrt habe ich schnell dieses Foto gemacht.


 
 
Andrea

Hallo Eva, ich freue mich, dass du mitliest.

Donnerstag, 3. Januar 2013

Fotochallenges, die ersten

Auf ein Neues, wie gesagt...ich habe mich daher entschlossen an zwei Fotoprojekten teilzunehmen, die ich in der Bloggerwelt gefunden habe. Bin wirklich keine gute Fotografin und habe auch kein gutes Auge für Bilder, aber man ich kann es ja trotzdem versuchen und vorrangig ist ja wohl auch der Spaß an der Sache.  So wie die erste Fotochallange von Andrea und Bine, die ich mir ausgesucht habe auch heißt:
Color me happy!
In jedem Monat werden Bilder zu einer anderen Farbe gesucht.

Für den Monat Januar ist das Thema: Simple white.


 
 
Da habe ich doch gleich an unsere weiße Toni gedacht.
Okay, Paul wollte auch mit aufs Bild.
 
 
Ein weiteres schönes Fotoprojekt habe ich bei Tabea gefunden.
 
 
Dazu später mehr, denn ich suche noch meinen Standpunkt. ;-)
 
 
Andrea
 

Dienstag, 1. Januar 2013

Auf ein Neues!

Meine Herausforderungen für dieses neue Jahr sehen so aus:






Die Symbolik des Bildes erschließt sich wie folgt:
1. Ich möchte täglich mindestes 3 Liter trinken, damit ich fitter werde.
2. Ich möchte mich täglich mindestens 30min bewegen damit ich fitter werde.
3. Ich möchte mich gesünder ernähren, damit ich fitter werde und mich wohler fühle. D.h. im besonderen ich möchte nicht mehr so viel Zucker und Fett zu mir nehmen und häufiger bewusst überlegen, ob mir dieses Essen jetzt gut tut.

Wie unschwer zu erkennen ist zielen diese 3 Punkte darauf ab mein Gewicht endlich zu reduzieren, eine Aufgabe bei der ich 2012 kläglich gescheitert bin. Also, neues Jahr, neuer Versuch, neues Glück.

4. Ich möchte ein Haushaltsbuch führen, damit ich hoffentlich bewusster einkaufe und somit Geld sparen kann und um wieder einmal einen Überblick zu bekommen für was wir das Geld eigentlich so genau raushauen.
5. Das ebook bedeutet jetzt nicht, dass ich in diesem Jahr mehr lesen will, ja auch vielleicht, hauptsächlich will ich mir Zeit für mich und meine Bedürfnisse nehmen um daraus vielleicht mehr Gelassenheit zu ziehen.

So viel also zu meinen Vorsätzen fürs neue Jahr. Hoffentlich sind es nicht zu viele und somit eine zu  große Last und daher von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Ich weiß Veränderungen sollten vielleicht in kleinen Schritten passieren. Aber was nützt das, wenn man so viele Baustellen hat?? Positiv denken ist jetzt angesagt und mal wirklich dem inneren Schweinehund den Kampf ansagen.
Yes, I can!!


Hier  eine noch Geschichte zu Neujahr von einem unbekannten Verfasser, gefunden im www:

Diese Geschichte spielt im alten Persien. Es war an der Zeit, das Neujahrsfest vorzubereiten. Der König wies seine Leute an: "Ich möchte, daß es ein wirklich königliches Fest wird. Die Gästeliste soll überquellen von illustren Persönlichkeiten. Die Tische sollen sich biegen unter Delikatessen, und der Wein soll nur aus erlesenen Trauben und besten Jahrgängen bestehen." Die Mitarbeiter schwärmten aus und brachten aus allen Landesteilen nur das Köstlichste. Aber der König war nicht zufriedenzustellen. "Im letzten Jahr habe ich ein durch nichts zu überbietendes Fest gegeben. Aber die ganze Stadt sprach nur von dem Fest bei Ramun, dem Maler. Da wurde getrunken und gelacht die ganze Nacht bis zum Nachmittag des nächsten Tages. Im Jahr davor war es dasselbe. Ebenso im Jahr davor und davor. Einmal muß es mir doch gelingen, diesen Wurm zu übertrumpfen, denn ich, ich bin der König." Einer der Mitarbeiter, ein kluger Mann, verneigte sich tief und fragte: "Mein König, habt Ihr je mit dem Maler gesprochen? Es muß doch einen Grund geben, warum die Leute sein Fest so lieben, obwohl sie in schäbiger Hütte ihre mitgebrachten Happen essen und den billigsten Wein trinken müssen." Der König nickte stumm und sagte: "Gut, schafft mir diesen Ramun heran." Und so geschah es. "Warum lieben die Menschen so dein Neujahrsfest?" fragte der König. Worauf der Maler: "Wir sind Freunde und brauchen einander - aber mehr brauchen wir nicht. Deshalb sind wir reich."

In diesem Sinne wünsche ich
ein frohes, gesundes und glückliches
Jahr 2013 
mit guten, verlässlichen Freunden!
 
 
Andrea